Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vac-Truck Deutschland GmbH

Unsere Dienstleistung gilt als beendet und abgenommen sobald der Rapportschein/ Lieferschein durch den Auftraggeber oder dessen Bevollmächtigten oder beauftragte Person unterzeichnet ist. Unsere Mitarbeiter sind nicht verpflichtet, die Bevollmächtigung oder Beauftragung zu überprüfen.

Das Zahlungsziel ergibt sich aus dem Vermerk auf der Rechnung.

Für den Fall, dass es sich bei dem Vertragspartner des Verwenders der allgemeinen Geschäftsbedingungen um Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt, wird als Gerichtsstand 80939 München vereinbart. 

Durch uns verursachte erkennbare Schäden und sonstige erkennbare Besonderheiten oder erkennbare Mängel der Arbeitsausführung sind sofort auf den Lieferscheinen durch den Auftraggeber zu vermerken und zu unterzeichnen. Spätere Reklamationen solcher Schäden, Besonderheiten und Arbeitsausführungen sind ausgeschlossen.

Die Haftung des Auftragnehmers ist auf vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführte Schäden beschränkt.

Der Auftraggeber ist mit der Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und firmeninterner Übermittlung/Verwertung seiner Daten einverstanden, soweit dies im Rahmen der Abwicklung des Auftrages erforderlich ist. An Dritte werden Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen weitergegeben. Der Auftragnehmer hat das Recht, die über ihn gespeicherten Daten einzusehen.

Der Auf- und Abbau sowie das evtl. Umsetzen des Saugbaggers / Luftförderanlage gilt als Einsatzzeit und wird mit o.g. Stundensatz berechnet. Der Saugbagger- / Luftförderanlagestellplatz muss bauseits hergerichtet (ausreichend dimensioniert und verdichtet) sowie frei zugänglich sein.

Die Kosten für Diesel unterliegen erheblichen Schwankungen und stellen zunehmend einen unkalkulierbaren Kostenfaktor dar. Die Treibstofferhöhung wirkt sich auf die An- und Abfahrten zur Baustelle und den allgemeinen Arbeiten aus. Um eine stabile Kalkulations- und Abrechnungsbasis zu erlauben, erheben wir einen gestaffelten Dieselkostenzuschlag. Basis sind die wöchentlichen Tankstellenpreise in München.

Der Zuschlag wird anhand der nachstehenden Staffelung festgelegt:
Von 0,00 bis 1,099 €/L brutto pro Liter 0%
Von 1,10 bis 1,199 €/L brutto pro Liter 1%
Von 1,20 bis 1,299 €/L brutto pro Liter 2%
Von 1,30 bis 1,399 €/L brutto pro Liter 3%
Von 1,40 bis 1,499 €/L brutto pro Liter 4%
Von 1,50 bis 1,599 €/L brutto pro Liter 5%

Mehrwertsteuer
Sämtliche in diesem Vertrag genannten Konditionen sind Netto aufgeführt und gelten zzgl. der am Tag der Rechnungsstellung gültigen Mehrwertsteuer.

Nebenkosten und gesetzliche Auflagen für Saugbagger / Luftförderanlage und Transporte
Sofern nicht anders vereinbart, sind gesetzlich vorgeschriebene oder anderweitig benötigte Genehmigungen z.B. für Straßensperrungen, luftrechtliche Genehmigungen, Begleitungen, Verkehrslenkende Maßnahmen, Polizeibegleitung etc. bauseits bzw. vom Auftraggeber zu beantragen

Preisanpassungsvorbehalt
Preisbindung vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen bzw. Gebühren- oder Abgabenerhöhungen.

Wenn nicht anders vereinbart, beträgt die Mindesteinsatzdauer des Saugbaggers / Luftförderanlage einen Tag.
Ein Tag entspricht 8 Stunden Baustelleneinsatz.

Einsatzzeiten
Wir sind bestrebt, die mit Ihnen vereinbarte Ankunftszeit stets einzuhalten. Bei Einsätzen, welchen andere Aufträge voraus gehen oder bei verkehrsbedingten Verzögerungen, können wir jedoch 100%ige Pünktlichkeit nicht garantieren. Schadensersatzansprüche wegen verspäteter Anlieferung oder Saugbagger- /Luftförderanlagengestellung werden ausgeschlossen. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Stundensätze sonstige Zusatzleistungen
Wenn nicht anders vereinbart, werden Leistungen außerhalb unserer Regelarbeitszeit mit Zuschlagssätzen wie folgt berechnet:
Nachtstunden: 22,50 €  I   20:00 - 06:00 Uhr
Samstagsstunden: 15,00 €  I  00:00 - 24:00 Uhr an Samstagen
Sonntagsstunden: 55,00 €  I   00:00 -24:00 Uhr an Sonntagen
Feiertagsstunden: 82,50 €  I  00:00 - 24:00 Uhr an Feiertagen


Bei einem mehrtätigen Einsatz wird eine Übernachtungs-/Transferumlage von 55,00€/Tag berechnet.
Dies gilt für jeden beteiligten Mitarbeiter ab/bis Betriebshof Vac-Truck München.

Wenn für die Rechnungslegung eine Bestell-/Auftragsnummer notwendig ist, bitten wir darum, uns diese vorab schriftlich bekannt zu geben.

Für jegliche Rechnungsänderungen bzw. Nachträge von Bestellungen oder Änderungen der Anschrift wird eine Bearbeitungspauschale von 15,00 € netto berechnet. Bei einer Umschreibung an andere Unternehmen bzw. Rechnungsadresse ist eine schriftliche Kostenübernahmeerklärung vorzulegen. Ausreichende Bonität wird vorausgesetzt.

Für Administration, Faktura und Porto/Papiere berechnen wir je Abwicklung pauschal 4,00 EUR.

Ausfallkosten bei Stornierungen und Stillstand
Um Zusatzkosten für Sie zu vermeiden, bitten wir Sie daher, uns Stornierungen und Verschiebungen von Einsätzen so früh wie möglich schriftlich zu melden.

Projekt-Angebot
Unsere Dispositions- und Regelarbeitszeiten sind von Montag bis Freitag 07:00 bis 17:00 Uhr. Stillstandzeiten/Standtage stellen wir Ihnen mit 70% der vereinbarten Tagesmiete (ggf. 8 Std.) in Rechnung.

Absage von Terminen
Bei Absage eines bestellten Saugbaggers/Luftförderanlage, ab 12:00 Uhr des Vortages, berechnen wir 50% des Auftragswertes (bei Einsatzverschiebung 25%). Bei Absage ab der 2. Stunde vor Arbeitsbeginn werden die gesamten Kosten des geplanten Einsatzes berechnet (bei Einsatzverschiebung 50%).

Befahrbarkeit von Einsatzstellen und Stellplatz
Wir setzen voraus, dass die Zufahrtswege sowie der Arbeitsplatz für unsere Geräte von allen Gegenständen frei sind. Die Zufahrten zum Einsatzort sowie der Standplatz des Saugbaggers / Luftförderanlage sind bauseits zu überprüfen und so zu befestigen, dass die Tragfähigkeit des Bodens in Abhängigkeit der gerätespezifischen Flächenpressung gegeben ist. Die einsatzbedingte Flächenpressung teilen wir Ihnen auf Nachfrage gerne mit. Für evtl. Schäden an der Zufahrt (Achslasten bis 12to.) und Druckschäden am Stellplatz  (bis zu 30 N pro cm²), sowie durch höhere Gewalt übernehmen wir keine Haftung. Sollte das Auf- und Abrüsten am Standplatz nicht möglich sein, so zählt die Wartezeit am Rüstplatz zur Einsatzzeit. Die Rüstzeit (Auf- und Abbauzeit) der Fahrzeuge gilt als Einsatzzeit und wird mit dem jeweiligen Stundensatz berechnet, wenn eine Pauschale vereinbart wurde, z.B. für m²-Leistung berechnen wir für die Wartezeit an der Baustelle für das Team je angefangene Stunde 250 Euro.

Etwaige abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Ihnen werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als wir ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben.